IG Metall Saarbrücken
http://www.igmetall-saarbruecken.de/aktuelles/bildergalerien/bildergalerie/jubilarehrung-der-ig-metall-saarbruecken-am-25oktober-2019/
16.12.2019, 04:12 Uhr

Dank für jahrelange Treue

Jubilarehrung der IG Metall Saarbrücken am 25.Oktober 2019

  • 29.10.2019
  • Aktuelles, Bildergalerie, Aktionen

Die IG Metall Saarbrücken hat am Freitag in der Stadthalle St.Ingbert ihre Mitglieder für ihre langjährige Zugehörigkeit geehrt. Die Ehrung der Jubilare gehört zu den Höhepunkten des Gewerkschaftsalltages in der Geschäftsstelle. Dieses Fest zeigt wie traditionsreich und zugleich lebendig die IG Metall an der Saar ist.

Zu Beginn der offiziellen Veranstaltung gesellten sich zu den Jubilarinnen und Jubilaren weitere Gäste, darunter Betriebsräte, Vertrauensleute, Politiker und die Partnerinnen und Partner der Jubilare.

Insgesamt wurden geehrt: 182 Jubilare für ihre 25jährige Mitgliedschaft, 214 für 40 Jahre Mitgliedschaft, 137 für ihre 50jährige Mitgliedschaft, 30 für die 60jährige Mitgliedschaft und 5 Jubilare für ihre 70jährige Mitgliedschaft in der IG Metall. Dabei war es uns eine besondere Ehre, unseren Kollegen Ortwin Dreckmann für seine 70. Jährige Mitgliedschaft in der IG Metall und zugleich für seinen 94. Geburtstag zu ehren, der erst wenige Tage zuvor gefeiert wurde.

Die Veranstaltung begann mit einem Grußwort von Thorsten Dellmann, dem 2.Bevollmächtigten der Geschäftsstelle Saarbrücken.

Im Rahmen der Festansprache wurden seitens Patrick Selzer, 1. Bevollmächtigter der Geschäftsstelle Saarbrücken, die Jubilare für ihre Treue zu IG Metall und für ihre Unterstützung über Jahrzehnte geehrt. Gleichzeitig ging Selzer auch die auf aktuelle Situation in der saarländischen Stahlindustrie, sowie auf die aktuelle Situation im Bereich der Automobilzulieferer und bei den Gusswerken Saarbrücken ein. „Wir stehen vor großen Herausforderungen im Rahmen der anstehenden Transformation, da die Thematik sehr unterschiedlich ist. Mal geht es in die Richtung Digitalisierung, dann mal in den Bereich der Energie- und Mobilitätswende, ebenso wie die Gefahren der Globalisierung.“ Diesbezüglich forderte Selzer vor den zahlreichen Gästen, die Arbeitgeber auf, die Transformation aktiv im Sinne von verantwortungsvollem Handeln, wie Investitionen in Innovationen, aber auch zur Sicherung der deutschen Standorte samt ihrer Belegschaft zu begleiten. Darüber hinaus richtet er kritische Worte an die Bundespolitik, ebenso wie an das europäische Parlament bei der Decarbonisierung nicht die Deindustrialisierung zu forcieren. Damit wird das Klima weiter massiv geschädigt. Wer es mit dem Klimawandel ernst meint, der muss bereit sein, Ideen und Vorgaben zu entwickeln, welche die technische Umsetzung auch ermöglicht. Wer den Klimawandel will, der muss dafür sorgen, dass die Wettbewerbsfähigkeit dabei nicht völlig auf den Kopf gestellt wird. Das heißt nicht, den Klimawandel bzw. die Decarbonisierung zu verschleppen, sondern einheitliche Standards für alle zu entwickeln und zur Anwendung zu bringen! Wer eine saubere Umwelt will, der kann nicht ernsthaft eine saubere Technologie opfern und damit zwangsläufig die klimaschädlichen Technologien forcieren.“

„Die Politik im Bund, als auch in Europa ist gefordert ein ganzheitliches Konzept zu denken und umzusetzen. Wenn Standards und Auflagen, dann aber für alle gleichermaßen insbesondere Importe!“, so Selzer weiter. Wer den Klimawandel will, der muss den CO² Fussabdruck (Footprint) berücksichtigen. „Es ist endlich an der Zeit sowohl in der Bundespolitik, als auch in der Europapolitik die Entscheidungen für notwendige Strukturen und gesetzlichen Bedingungen, sowie die finanzielle Unterstützung herbei zu führen. Die IG Metall setzt sich nach wie vor für den Erhalt der Beschäftigung und die Sicherung der Standorte ein. Wir werden da in keiner Weise nachlassen“, so Patrick Selzer abschließend.

Zwischen den Ansprachen der zwei Bevollmächtigten der Geschäftsstelle Saarbrücken, richtete auch die stellvertretende Ministerpräsidentin Anke Rehlinger das Wort an alle Gäste im Saal.

Musikalisch umrahmt wurde diese Veranstaltung von der Band ‚LANGERMÜTZE‘. Nach einem gemeinsamen Abendessen klang ein gelungener Gewerkschaftsabend langsam aus.


Drucken Drucken