IG Metall Saarbrücken
http://www.igmetall-saarbruecken.de/aktuelles/meldung/betriebsraeteempfang-im-bildungszentrum-der-arbeitskammer-in-kirkel/
24.09.2020, 23:09 Uhr

Betriebsratswahl für uns

Betriebsräteempfang im Bildungszentrum der Arbeitskammer in Kirkel

  • 18.05.2018
  • Aktuelles, Betriebe, Aktionen, Bildung

Am 17.05.2018 fand der Betriebsräte Empfang der IG Metall Saarbrücken im Bildungszentrum der Arbeitskammer in Kirkel statt.

Die Geschäftsstelle konnte über 100 Betriebsrätinnen und Betriebsräte aus allen Branchen der IG Metall begrüßen und ihnen zur Wahl gratulieren. Die anwesenden InteressensvertreterInnen aus der Stahlindustrie, der Textilindustrie, des Kfz-Bereichs, des Metallhandwerks, der Metall- und Elektroindustrie und der Holz- und Kunststoffindustrie haben gemeinsam auf ihre Wahl angestoßen. Kern der Veranstaltung bildete der Austausch der KollegInnen untereinander verbunden mit dem Pflegen und Entstehen eines persönlichen Netzwerks.

Der erste Bevollmächtigte Hans Peter Kurtz sprach das Grußwort. Patrick Selzer, zweiter Bevollmächtigter, bedankte sich ebenfalls bei den Teilnehmenden und sprach wichtige Themen wie die Sicherung der Arbeitsplätze, die Arbeitszeit, den Gesundheitsschutz, die Flexibilisierungsanforderungen und das mobile Arbeiten in Zeiten des Wandels der Arbeit an. Alles Themen, die auf der Agenda der Zusammenarbeit zwischen der IG Metall und den Betriebsrätinnen und Betriebsräten stehen werden. "Die Schulung der neugewählten Betriebsräte mit Blick auf die Beachtung und Anwendungen von rechtlichen Grundlagen bildet einen Schwerpunkt unserer gewerkschaftlichen Bildungs- und Zusammenarbeit. Relevanter, vor allem in Zeiten von betrieblichen Schwierigkeiten wie aktuell bei Neue Halberg Guss, wird für uns die Förderung einer Vernetzung der BR-Arbeit mit der Belegschaft und die Einbeziehung der Beschäftigten in betriebliches Handeln als Teil von Lösungsprozessen sein",stellte Patrick Selzer klar.

Fazit: Es war eine gelungene Veranstaltung und die Geschäftsstelle mit dem ganzen Team freut sich auf die zukünftige Zusammenarbeit mit allen.


Drucken Drucken