IG Metall Saarbrücken
http://www.igmetall-saarbruecken.de/aktuelles/meldung/ig-metall-saarbruecken-pure-enttaeuschung/
10.07.2020, 02:07 Uhr

Pressemitteilung zur Schließung der Gusswerke Saarbrücken vom 03.06.2020

IG Metall Saarbrücken: „Pure Enttäuschung“

  • 04.06.2020
  • Aktuelles, Betriebe

Die heute verkündete Schließung der Gusswerke Saarbrücken, besser bekannt als Neue Halberg Guss, ist für Patrick Selzer und Thorsten Dellmann von der IG Metall Saarbrücken „ein absolutes Desaster.“ Gerade die letzten drei Jahre seien „nicht einfach gewesen, noch dazu in der Gießerei-Branche, aber das soeben publizierte Ende der Traditionsfirma haben die bis zuletzt hoch-engagierten Beschäftigten nicht verdient.“

Trotz der guten Zusammenarbeit zwischen Landesregierung, Wirtschaftsministerium, Insolvenzverwalter und IG Metall führten die Hilfestellungen nicht zu nachhaltigen Lösungen für die Belegschaft.

Es sei umso bedauerlicher, wenn man wisse, dass die Halberger auch unter widrigsten Bedingungen Top-Produkte und Top-Qualität produziert und geliefert hätten. In der sehr schwierigen Situation seit 2018 hätten IG Metall, Betriebsrat und Beschäftigte Ende 2018 mit zwei wichtigen Kunden einen nachhaltigen Lösungsweg ge-und versucht, um den Fortbestand des Unternehmens und den überwiegenden Erhalt der Arbeitsplätze zu sichern.

Diese Planung sei durch den Ausstieg von General Motors Ende 2019 durchkreuzt worden. Patrick Selzer: „Wir glaubten an eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Die Belegschaft hat zahlreiche Opfer gebracht und sehr viel ertragen.

Wie man seitens der Gesellschafter One Square Advisors jedoch umgegangen ist, war und ist ein absoluter Skandal. Menschen die binnen weniger Tage die kontinuierliche Belieferung aus dem Nichts auf die Beine gestellt hatten, wurden mit Aufhebungsverträgen, deren Abfindung nicht gesichert war, in ein persönliches Desaster gestürzt.“

Durch die folgende Insolvenz wurde den Beschäftigten dann auch noch die juristische Grundlage geraubt, die Vorgehensweise des Managements gerichtlich klären zu lassen. Thorsten Dellmann: „Eine Tradition von 262 Jahre Gusswerke in Saarbrücken nimmt nun ein unwürdiges Ende. Was die Belegschaft, was der Betriebsrat und die IG Metall-Vertrauensleute geleistet haben, ihr unermüdlicher Einsatz und Engagement wird nicht belohnt.

Dass es schwierig wird, war allen Beteiligten bewusst, aber dass wir nicht wirklich eine faire Chance bekamen, ist und bleibt ernüchternd und macht uns fassungslos.“

Die IG Metall Saarbrücken steht nach wie vor an der Seite aller Beschäftigten und ihrer Familien. Gerade in der Corona-Zeit ist der Wechsel in eine neue Beschäftigung extrem erschwert. Hier zeigt sich einmal mehr, dass der Erhalt der Standorte und der Arbeitsplätze ein zentrales Ziel sein muss.

Patrick Selzer: „Jetzt gilt es, die anderen Betriebe zu stabilisieren und zugleich eine Basis für Folgebeschäftigung zu schaffen. Dafür werden wir uns weiterhin bemühen, auch nach diesem herben Rückschlag.“


Drucken Drucken