IG Metall Saarbrücken
http://www.igmetall-saarbruecken.de/aktuelles/meldung/mehr-geld-fuer-die-beschaeftigten-der-branche-durch-erfolgreichen-tarifabschluss/
22.09.2019, 14:09 Uhr

KFZ Handwerk Saarland

Mehr Geld für die Beschäftigten der Branche durch erfolgreichen Tarifabschluss

  • 10.07.2019
  • Aktuelles, Tarif

Am 9. Juli erzielte die IG Metall in Saarbrücken ein Tarifergebnis für das saarländische Kraftfahrzeughandwerk. Die Beschäftigten in den Kfz-Werkstätten und -Niederlassungen erhalten in zwei Stufen deutlich höhere Entgelte, die Auszubildenden überproportional erhöhte Ausbildungsvergütungen. Darauf einigten sich die IG Metall und der Saarländische KFZ-Verband. Die Tarifkommission der IG Metall stimmte dem Ergebnis einstimmig zu.

Das Ergebnis im Einzelnen:

Für den Monat Juni 2019 erhalten die Beschäftigten (mit Ausnahme der Azubis) eine Einmalzahlung von 80 Euro, die im Juli 2019 auszuzahlen ist.

Für die Lohntabellen: Die Löhne werden ab 1. Juli 2019 um 2,7 Prozent, mindestens jedoch 75 Euro brutto in den Lohngruppen 1 und 2 und mindestens um 80 € brutto in den Lohngruppen 3 und 4 erhöht. Ab 1. Juni 2020 erfolgt die zweite Erhöhung um weitere 2,6 Prozent, mindestens aber 75 Euro brutto in den Lohngruppen 1 und 2 und mindetsens um 80 € in den Lohngruppen 3 und 4.

Für die Gehaltstabellen: Die Gehälter werden ab 1. Juli 2019 um 2,7 Prozent, mindestens jedoch 75 Euro brutto in den Gehaltsgruppen 1 und 2 und mindestens um 80 € brutto in der Gehaltsgruppe 3 erhöht. Ab 1. Juni 2020 erfolgt die zweite Erhöhung um weitere 2,6 Prozent, mindestens aber 75 Euro brutto in den Gehaltsgruppen 1 und 2 und mindetsens um 80 € in der Gehaltsgruppe 3.

Für die Ausbildungsverhältnisse: Die neuen Ausbildungsvergütungen ab 1. Augustr 2019 betragen 741 € im ersten, 776 € im zweiten, 806 € im dritten und 877 € im vierten Ausbildungsjahr. Ab 1. August 2020 gilt eine Ausbildungsvergütung von 781 € im ersten, 816 € in zweiten, 846 € im dritten und 917 € im vierten Ausbildungsjahr.

Die neuen Tarifverträge sind erstmals zum 31. Mai 2021 kündbar. Es wurde eine beiderseitige Erklärungsfrist bis zum 16. Juli 2019 vereinbart.

Josef Windpassinger, Verhandlungsführer der IG Metall: „Mit diesem Tarifabschluss ist es auch für die saarländischen Beschäftigten gelungen, die Entgelte und Ausbildungsvergütungen deutlich zu erhöhen.“ Und weiter: „Es ist wichtig, die Beschäftigten am wirtschaftlichen Erfolg der Unternehmen zu beteiligen. Vor allem die Erhöhung der Ausbildungsvergütungen ist ein wichtiger Schritt, Handwerksberufe für junge Menschen attraktiv zu machen. So beugen wir gemeinsam einem Mangel an Fachkräften vor.“

"Mit dieser Tarifrunde ist es uns gelungen, die Beteiligung in den Betrieben zu erhöhen und die Verhandlungsrunde mit Leben befüllt zu haben! Dies ist ein großer Erfolg unserer Arbeit", so Thorsten Dellmann, zweiter Bevollmächtiger der IG Metall Saarbrücken.


Drucken Drucken