IG Metall Saarbrücken
http://www.igmetall-saarbruecken.de/aktuelles/meldung/patrick-selzer-erneut-in-den-ig-metall-vorstand-gewaehlt/
23.10.2019, 14:10 Uhr

Vorstandswahlen auf dem 24. ordentlichen Gewerkschaftstag

Patrick Selzer erneut in den IG Metall Vorstand gewählt

  • 09.10.2019
  • Aktuelles

v.l.n.r.: Patrick Selzer, Bernd Lösche, Jörg Köhlinger, Elke Volkmann und Bernd Feuerpeil. Fotograf: Frank Rumpenhorst

Zurzeit findet der 24. ordentliche Gewerkschaftstag der IG Metall in Nürnberg statt. Am heutigen Dienstag stand die Wahl der Vorstandsmitglieder auf der Tagesordnung. Hierbei wurden neben den 7 geschäftsführenden Vorstandsmitglieder auch 29 ehrenamtliche Vorstandsmitglieder gewählt.

In der Wahl der ehrenamtlichen Vorstandsmitglieder wurde Patrick Selzer, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Saarbrücken sowie die weiteren ehrenamtlichen Vorstandsmitglieder, einstimmig in den Vorstand der IG Metall gewählt.

Vier Kolleginnen und Kollegen aus dem IG Metall-Bezirk Mitte sind in den Vorstand der IG Metall gewählt worden:

 

Elke Volkmann, 2. Bevollmächtigte der Geschäftsstelle Nordhessen

Bernd Feuerpeil, Betriebsratsvorsitzender der Aleris Aluminium Koblenz und Zweiter Bevollmächtigter der IG Metall Koblenz

Bernd Lösche, Betriebsratsvorsitzender Opel Eisenach

Patrick Selzer, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Saarbrücken

 

Selzer fühlt sich sehr geehrt, für den Bezirk Mitte und insbesondere für das Saarland die Kolleginnen und Kollegen innerhalb des IG Metall Vorstandes zu vertreten. Es ist eine ehrenvolle Aufgabe und zugleich hohe Verantwortung. Seit April 2018 war Selzer bereits Mitglied im IG Metall Vorstand.

 „Die Mitglieder zu vertreten und ihre Belange im IG Metall Vorstand einzubringen und insgesamt bei der Zukunftsgestaltung mitzuwirken, ist eine ehrenvolle und verantwortungsvolle Aufgabe, die ich sehr gerne wahrnehme. Die Themen der Zukunft sind sicherlich die Transformation i.V.m. der Mobilitäts- und Energiewende, der Globalisierung und der Digitalisierung. Dabei stehen wir gerade im Saarland vor großen Herausforderungen im Rahmen der Zulieferindustrie und der Stahlindustrie.

 Wir haben innovative Betriebe, flexible und gute Belegschaften, die hohe Fachkompetenz besitzen, sowie qualitativ gute Arbeit ableisten. Diese gilt es zu erhalten und den Strukturwandel sinnvoll anzugehen. Dafür braucht es Zeit, aber vor allem vor dem Hintergrund der engen Zeitschiene, auch finanzielle Unterstützung des Bundes. Dafür werden wir uns auf allen Ebenen einsetzen", so Selzer weiter.


Drucken Drucken